Ernährung nach den fünf Elementen

Die Ernährung nach den fünf Elementen basiert auf der fernöstlichen Philosophie, dass alles aus Energie besteht, die sich ständig bewegt und unseren Körper durchfließt. Die traditionellen Ordnungsprinzipien dieser Weltsicht sind Yin und Yang.

Sie sind Polaritäten, die sich wechselseitig hervorbringen und gegenseitig bedingen. Das eine Prinzip kann ohne das andere nicht existieren: ohne Licht kann es keinen Schatten geben.

Yin – oder die weibliche Seite

Yin ist seiner Natur nach passiv oder empfangend. Es kühlt, ist absteigend oder nach unten treibend. Es wird mit dem Mond und der Dunkelheit assoziiert.

Yang – oder die männliche Seite

Yang ist aktiv und wärmend. Es steigt hoch, baut auf, treibt an. Es wird mit der Sonne und Helligkeit in Verbindung gebracht.

In einem gesunden Körper befinden sich Yin und Yang im Gleichgewicht. Das ist die Voraussetzung dafür, dass unsere Lebenskraft Qi (sprich: tschi) harmonisch unseren Organismus durchfließt und wir gesund und vital sind.

Eine gesunde Ernährung nach den fünf Elementen dient der Erhaltung und Förderung dieser Harmonie.

Das hört sich zunächst sehr kompliziert an, aber dient zur Beschreibung der Umwandlung von guter Nahrung in Lebenskraft und gibt klare Richtlinien, wie man die Qualität der eigenen Ernährung selbst beurteilen und steigern kann.

Begeben Sie sich mit mir auf eine spannende Reise zu einer bewährten Ernährungsweise für ein gesundes Leben.